Ausbildung

Ziele der Ausbildung:  

Mütter lernen, wie sie schwangere Frauen und ihre Bezugspersonen als Ergänzung zur Arbeit von Hebammen und Ärzten kompetent,

persönlich und einfühlsam in der Schwangerschaft, während der Geburt und in der Wochenbett-Zeit begleiten können. Sie wissen, wie

sie diese nebenberufliche Tätigkeit aufbauen, wie sie ihre Erfahrungen reflektieren und erweitern und wo die Grenzen der Tätigkeit liegen.

 

Inhalte:  

Die Tätigkeit als Doula Geburtsbegleiterin erfordert breites Wissen, praktisches Knowhow, ausgeprägte Intuition und Reflexionsfähigkeit. In unserer Ausbildung bieten wir eine Auswahl an relevanten Themen, eine kontinuierliche selbständige Vertiefung ist aber erforderlich.


  • Geschichte der Doula-Tätigkeit und eigene Motivation dazu
  • Rollenklärung als Doula in der Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen
  • Unsere Haltung und ethischer Kodex des Verbandes Doula.CH
  • Physiologie von Schwangerschaft und Geburt
  • Formen der Unterstützung vor, während, nach der Geburt
  • Begleiten bei Kaiserschnitt
  • Bedürfnisse der jungen Familie im Wochenbett
  • Stillen
  • Kommunikation, Gesprächsführung
  • Organisation und Aufbau der Tätigkeit

Kursbegleitendes selbständiges Lernen:

  • Hospitationen im beruflichen Umfeld
  • Mindestens zwei Geburten begleiten und dokumentieren
  • Lesen von Fachliteratur
  • Schriftliche Vertiefungsarbeit mit Präsentation
  • Mindetens 2 Lerngruppentreffen
  • Erfahrungsaustausch über eine E-Learning-Plattform

 

Lehr- und Lernverständnis:

Wir beziehen das Vorwissen der Teilnehmerinnen in den Unterricht ein und bauen darauf auf. Das gemeinsame Erarbeiten der Haltung als Doula und das Austauschen von Erfahrungen werden stärker gewichtet als die reine Vermittlung von Theorie und Techniken. Die Teilnehmerinnen setzen sich individuelle Lernziele und überprüfen diese unter Anleitung.